• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Diakonie: ein attraktiver Arbeitgeber

Personal gewinnen und fördern war das Thema der diesjährigen Tagung für Verwaltungsleitende, Geschäftsführende und Leitungspersonen der Mitgliedshäuser des Kaiserswerther Verbandes.

Rund 30 Teilnehmende aus den 67 Diakonieunternehmen und Diakonischen Gemeinschaften des Kaiserswerther Verbandes tagten am 10. und 11. November in der Schwedischen Kirche und im Change Hub Berlin.

Hans-Werner Hinnenthal von Hinnenthal Consulting stellte zukunftsfähige Initiativen der Mitarbeitergewinnung und -bindung vor. Soziale Medien spielen heute eine zentrale Rolle in der Personalgewinnung, so Hinnenthal. Niederschwellige, barrierefreie Ausschreibungen erleichterten den Zugriff auf Bewerbenden und führten zu einer gesteigerten Nachfrage. Gleichzeitig bedeuteten einfachere Bewerbungs- und Wechselmöglichkeiten ein geringeres Bindungsverhalten, da Mitarbeitende nicht mehr gezwungen seien, schwierige Situationen im Betrieb auszuhalten.

Recruiting müsse daher eingebunden sein in ein umfassendes Konzept der Bindung von Mitarbeitenden. Die Identifikation mit der Organisation sei dabei Grundlage für alle auf die Arbeit bezogenen Verhaltensweisen. „Der Ruf ist wichtiger als die Marke“, so Hans-Werner Hinnenthal.

Aktuelles zum Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht präsentierte Andreas Jürgens von der Concunia Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Durch die aktuellen Änderungen des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung dürften in der Praxis unter anderem für steuerbegünstigte Körperschaften vielfältige Kooperationsmöglichkeiten denkbar sein, so Andreas Jürgens. Weiter informierte der Geschäftsführer von Concunia Münster über steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der vom Krieg in der Ukraine Geschädigten.

Dr. Michael Vothknecht vom Ecclesia Versicherungsdienst stellte in seinem Vortrag die Haftungssituation des kaufmännischen Managements dar und ging neben den zivilrechtlichen auch auf die strafrechtlichen Risiken ein. Er zeigte außerdem auf, welche Absicherungsmöglichkeiten dem Management durch Versicherungen zur Verfügung stehen.

Zu künftigen Entwicklungen der bundesdeutschen Krankenhauslandschaft sprach Udo Beck vom Clinotel Krankenhausverbund. Ohne grundlegende Finanzierungsreformen würden Fusionen bei freigemeinnützigen Krankenhäusern weiter zunehmen, so Beck. Nicht wirtschaftlich betreibbare, aber versorgungsnotwendige Kliniken würden rekommunalisiert. Erfolgreiche Einzelkämpfer gäbe es noch, es würden aber weniger.

Erika Stempfle von der Diakonie Deutschland sprach zur Zukunft der Pflege. Die Herausforderungen und Probleme in der Altenhilfe und Pflege hätten sich währen der Corona-Pandemie massiv verstärkt, so Stempfle. Mitarbeitende und Träger seien am Ende ihrer Kapazitäten angekommen. Die finanzielle Absicherung des Pflegerisikos, die Stabilisierung der Pflegeversicherung, Fachkräftemangel, Personalbemessung und Pflegeausbildung seien die wichtigsten anstehenden Herausforderungen.

Über Change Management referierten Angelina Schildhauer und Claudia Schaepe von der Change Hub GmbH.

Die kommende Tagung findet am 16. und 17. November 2023 in Berlin statt. 

Stellenangebote

Unsere aktuellen Stellenangebote findest Du auf unserer Karriere-Website.

Über uns

Rund 2.800 Mitarbeitende mit und ohne Behinderung arbeiten bei uns engagiert für Menschen aller Altersgruppen in unterschiedlichen Lebenslagen von der Schwangerenberatung bis zur Hospizbegleitung.

Täglich unterstützen wir mehr als 3.000 Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Minden in der heimischen Umgebung oder bieten ihnen bei Bedarf bei uns ein Zuhause. Weiter...

Kontakt

Diakonie Stiftung Salem gGmbH

Fischerallee 3a
32423 Minden

Telefon 0571 88804-0
Telefax 0571 88804-1299

info@diakonie-stiftung-salem.de

Mo-Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 13:00 Uhr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.