• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Mit dem Erbe Gutes tun

Mit einem Testament regeln Sie, was nach dem Tod mit Ihrem Vermögen geschieht

Niemand befasst sich gern mit dem Tod und viele Menschen schieben es immer wieder auf, ihr Testament zu machen.  Dabei ist ein Testament eine wunderbare Möglichkeit, selbst zu bestimmen, was eines Tages mit dem Vermögen geschieht.

Wer keine Kinder oder andere erbberechtigte Angehörigen hat, muss davon ausgehen, dass sämtliches Vermögen an den Staat fällt, wenn kein Testament vorhanden ist. Wer sich hingegen aktiv die Frage stellt, was mit dem Haus, dem Geld und dem übrigen Besitz passieren soll, hat die großartige Chance, über das eigene Leben hinaus wirksam zu sein.

Lieben Sie Kinder, ist Ihnen Ihr Leben lang die Kirche sehr wichtig gewesen, legen Sie besonderen Wert auf Kunst und Kultur? Haben Sie gute Erfahrungen mit Einrichtungen der Diakonie gemacht? Oder meinen Sie, vor allem müsste viel mehr für den Umweltschutz getan werden?

Es gibt so viele Dinge und Themen in dieser Welt, für die es lohnt, sich zu engagieren. Mit Ihrem Testament haben Sie die Möglichkeit, für Ihre Herzensthemen Zeichen zu setzen. Sie können zum Ausdruck bringen, was Ihnen persönlich besonders wichtig ist und so ein Stück weit Zukunft gestalten – über den eigenen Tod hinaus.

Dabei geht es keineswegs darum, immer gleich das gesamte Eigentum „gemeinnützig zu vererben“ bzw. mit dem gesamten Erbe Gutes zu tun. Sie können sehr wohl mit dem größten Teil Ihres Vermögens Ihre Familie versorgen – und dennoch einen Teil für einen guten Zweck vorsehen.

Nichts spricht im Übrigen dagegen, dass Sie mit Ihrem Testament mehrere unterschiedliche gemeinnützige Zwecke unterstützen, statt sich auf eine Sache festzulegen. So können Sie für die Welt, in der Sie gelebt haben, mit Ihrem Testament noch viel bewirken.

Wie auch immer Ihr letzter Wille schließlich aussieht: Auf jeden Fall wird es ein gutes Gefühl sein, alles geregelt zu haben.

Wenn Sie in Erwägung ziehen, in Ihrem Testament die Diakonie Stiftung Salem zu bedenken – oder auch einen bestimmten Arbeitsbereich der Mindener Diakonie – werden wir mit Ihren Wünschen und Vorstellungen sehr sorgfältig und respektvoll umgehen. Darauf können Sie sich verlassen!

Als erster Ansprechpartner steht Ihnen unser Prokurist Dr. Thomas Ostrau zur Verfügung. Schon seit vielen Jahren leitet er das Finanz- und Rechnungswesen der Diakonie Stiftung Salem. Bereits mehrfach hat er in der Vergangenheit – in enger Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten und Notaren - Erbschaftsangelegenheiten betreut.

 

 

Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, zugunsten der Diakonie Stiftung Salem mit dem Erbe Gutes zu tun?

Grundsätzlich ist es möglich, dass Sie die Diakonie Stiftung Salem als Erbin einsetzen. Sie wird sich dann mit allen Rechten und Pflichten um den gesamten Nachlass kümmern.

Im Falle eines Vermächtnisses erhält die Diakonie exakt den vorgesehenen Teil des Nachlasses – nicht mehr und nicht weniger.

Bei einer Testamentsspende handelt es sich um die Verfügung, dass ein bestimmter Geldbetrag als Spende an die Diakonie gehen soll.

Weiterhin sind auch Zustiftungen zur „Diakonie Stiftung Minden“ möglich. Mit den Erträgen dieser Stiftung finanziert die Mindener Diakonie wichtige Projekte und Vorhaben der Alten-, Behinderten, Kinder- und Jugendhilfe, für die in anderen Budgets kein Geld vorhanden ist.

Eine weitere Möglichkeit, anlässlich eines Todesfalls Gutes zu tun, sind Kranz- bzw. Kondolenzspenden: In diesem Fall  bitten die Angehörigen ihre Trauergäste darum, auf Kränze und Blumen zu verzichten und stattdessen eine Spende an die Diakonie zu geben.

Muss die Diakonie Stiftung Salem Erbschaftssteuer bezahlen?

Nein. Als gemeinnützige Organisation ist die Diakonie Stiftung Salem von der Erbschaftssteuer befreit.

Kann die Diakonie Stiftung Salem auch Immobilien und Wertgegenstände erben?

Ja. Grundsätzlich können gemeinnützige Organisationen genau wie natürliche Personen alle Arten von Nachlass erben.

Kann die Diakonie Stiftung Salem in Lebensversicherungen begünstigt werden?

Ja. Anstelle von natürlichen Personen können Sie in Lebensversicherungen auch gemeinnützige Organisationen als Begünstigte benennen.

Welche Argumente sprechen dafür, die Diakonie Stiftung Salem zu unterstützen?

Im Kirchenkreis Minden, in Deutschland und der Welt steht die Diakonie für christliche Werte und tätige Nächstenliebe. Sie tut viel Gutes für Kinder und Jugendliche, für Menschen im Alter und für Menschen mit Behinderungen. Dabei arbeitet sie kompetent, professionell und den Menschen  zugewandt. Gerade die Diakonie im Kirchenkreis Minden zu unterstützen, bedeutet darüber hinaus, dass die Spende in der Region bleibt und direkt den Menschen hier vor Ort zu Gute kommt.

 

Drucken

Über uns

Rund 2.800 Mitarbeitende mit und ohne Behinderung arbeiten bei uns engagiert für Menschen aller Altersgruppen in unterschiedlichen Lebenslagen von der Schwangerenberatung bis zur Hospizbegleitung.

Täglich unterstützen wir mehr als 3.000 Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Minden in der heimischen Umgebung oder bieten ihnen bei Bedarf bei uns ein Zuhause. Weiter...

Kontakt

Diakonie Stiftung Salem gGmbH

Fischerallee 3a
32423 Minden

Telefon 0571 88804-0
Telefax 0571 88804-1299

info@diakonie-stiftung-salem.de

Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok