• 1

Angebote für Menschen mit Behinderungen

Wenn Sie selbst körperlich, geistig oder psychisch beeinträchtigt sind oder das auf jemanden aus Ihrer Familie zutrifft - dann helfen wir Ihnen gern, die richtige Form der Unterstützung zu bekommen. 

  • 1

 


  

Menschen mit Behinderungen im Erwachsenenalter brauchen Hilfe in erster Linie dabei, eine geeignete Arbeit und eine passende Möglichkeit zum Wohnen zu finden. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen benötigen eine angemessene Form der Betreuung und Förderung zunächst im Kindergarten-, dann im Schulalter. 

In den Diakonischen Werkstätten bieten wir zur Zeit mehr als 1.000 Frauen und Männern mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen Arbeit und Beschäftigung an. Je nach Fähigkeiten und Neigungen arbeiten sie z. B. in der Metallverarbeitung, Montage, Verpackung von Serien- und Aktionswaren, im Garten- und Landschaftsbau, in der Tischlerei, in der Kfz-Werkstatt oder in der Bio-Landwirtschaft. Insgesamt gibt es neun Werkstatt-Standorte in Minden und Petershagen. Es sind dies die Albert-Clos-Werkstätten I und II, die Nikolaus-Krage-Werkstätten I, II und III, die Tischlerei, die Kfz-Werkstatt und der Biohof Klanhorst. Ausgelagerte Werkstattplätze bestehen außerdem in der Außenstelle DS Packaging. Alle Beschäftigten der Werkstätten leisten ihren persönlichen Beitrag zur Gesellschaft. Fachkräfte für Arbeits- und Berufsförderung begleiten sie. Auftraggeber sind Industrieunternehmen aus der Region und private Kunden. 

Für ihre Arbeit und ihr Leistungsangebot sind die Diakonischen Werkstätten Minden zertifiziert nach DIN EN ISO 9001. 

Nicht alle Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten dauerhaft in den Diakonischen Werkstätten. Wer sich dafür eignet, kann gegebenenfalls Schritt für Schritt den ersten Arbeitsmarkt kennenlernen und schließlich dort Fuß fassen. Innerhalb der Werkstätten vermitteln so genannte Integrationsassistenten geeigneten Beschäftigten Fortbildungen, Kurse, Praktika oder ausgelagerte Arbeitsplätze in Betrieben. 

Eine wichtige Rolle bei der Qualifizierung von Menschen mit Beeinträchtigungen für Beschäftigung und Arbeit spielt das umfangreiche Kursprogramm, das zum Teil direkt in den Werkstätten und zum Teil im Bildungszentrum angeboten wird. 

Die Integrationsassistenten arbeiten eng zusammen mit dem Integrationsfachdienst. Aufgabe des Integrationsfachdiensts ist es, die Interessen von Menschen mit Behinderungen und die Bedürfnisse der Wirtschaft zu verbinden. Die Beraterinnen und Berater verfügen über gute Kontakte zu Firmen, die bereit sind, Menschen mit Beeinträchtigungen eine Chance zu geben. Sie begleiten bei der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern und helfen, bestehende Arbeitsplätze zu sichern. 

Wie zum Thema „Arbeit“ bietet die Diakonie Stiftung Salem auch zum Thema „Wohnen“ verschiedene Lösungen an. Im Haus Simon, im Hildegard-Schumacher-Haus und im Paul-Dietrich-Haus in Minden wohnen Frauen und Männer mit höherem Betreuungsbedarf. Für selbständigere Personen gibt es in Minden und Umgebung Ambulant Betreutes Wohnen in selbst angemieteten Wohnungen. Das Menzestift in Schlüsselburg hält Wohnraum insbesondere für ältere Menschen mit Behinderungen bereit. Der Hof Klanhorst bietet eine Wohnmöglichkeit in ländlicher Umgebung in Petershagen-Raderhorst. Für einen Teil der Bewohnerinnen und Bewohner ist der Hof Wohn- und Arbeitsstätte zugleich. 

Auch für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen hält die Diakonie Stiftung Salem passgenaue Angebote bereit. Das Viktor-Pleß-Haus ist Integrative Kindertagesstätte, Heilpädagogischer Kindergarten und Familienzentrum zugleich. Kinder mit und ohne Behinderungen im Alter von einem bis zu sechs Jahren spielen und lernen gemeinsam in kleinen überschaubaren Gruppen. Die Wichernschule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“ und bietet Platz für gut 200 Schülerinnen und Schüler.

 

Drucken

Über uns

Rund 2.800 Mitarbeitende mit und ohne Behinderung arbeiten bei uns engagiert für Menschen aller Altersgruppen in unterschiedlichen Lebenslagen von der Schwangerenberatung bis zur Hospizbegleitung.

Täglich unterstützen wir mehr als 3.000 Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Minden in der heimischen Umgebung oder bieten ihnen bei Bedarf bei uns ein Zuhause. Weiter...

Kontakt

Diakonie Stiftung Salem gGmbH

Fischerallee 3a
32423 Minden

Telefon 0571 88804-0
Telefax 0571 88804-1299

info@diakonie-stiftung-salem.de

Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr