Ambulant Betreute Wohngemeinschaft

 

Mit dem vierten Quartal 2020 sind die beiden ambulant betreuten Wohngemeinschaften am Gottlieb-Pals-Weg in Minden-Dützen in Betrieb gegangen. Die ersten Mieterinnen und Mieter sind eingezogen und leben nun mit den weiteren Mitmietern in einer häuslichen Gemeinschaft. Es wird gemeinschaftlich der Einkaufszettel geschrieben, gemeinsam gekocht, gebacken und Zeit geteilt, manchmal auch zusammen nur Nachrichten im Fernsehen angeschaut. Rückzugsmöglichkeiten ergeben sich durch die vier eigenen Wände und den Garten, aber auch wenn Angehörige zu Besuch kommen.

Die beiden jeweils mehr als 400m² großen Wohngemeinschaften unterteilen sich in die Gemeinschaftsräume, wie Küche mit Speisekammer, Flur, Waschküche und Wohnzimmer, sowie den 12 Appartements mit Nasszellen der Mieterinnen und Mieter. Die Appartements sind nicht eingerichtet und jede Mieterin und Mieter kann diese individuell gestalten.

In den Wohngemeinschaften ist niemand allein. Hier wohnen Gleichaltrige, die Freude am geselligen Leben und gegenseitiger Unterstützung haben. So können neue Freundschaften entstehen, und die gemeinschaftliche Organisation und Gestaltung des Alltags schafft einen Sinn. Im Vordergrund steht die echte Selbstbestimmtheit der Mieterinnen und Mieter in einer kleinen und überschaubaren Gruppe von Menschen. Dies ist ein zeitgemäßer und gegenläufiger Entwurf zu einer stationären Pflegeeinrichtung.

Wie gestaltet sich der Tagesablauf? Ganz so, wie es jede Mieterin und jeder Mieter noch aus der eigenen Wohnung kennt. Menschen haben eine Tagesstruktur, diese orientiert sich an deren Vorlieben oder auch Abneigungen. Allen ist aber gleich, dass es einen Rhythmus gibt. Das können feste Zeiten für die Mahlzeiten sein, aber auch der 20:00 Uhr Termin für die Tagesschau oder der Tatort am Sonntag. Alles kann, nichts muss. Individualität und Selbstbestimmung sind das treibende Element in der Wohngemeinschaft.

Über den gesamten Tag mit seinen 24 Stunden sind Präsenz-, Pflege- und/oder Hauswirtschaftskräfte vor Ort und unterstützen bei den alltäglichen Herausforderungen. Auch Angehörige dürfen sich gerne einbringen und das Leben in der Gemeinschaft mitgestalten. Denn letztlich sollen die Wohngemeinschaften ein Teil des Quartiers / des Stadtteils werden.

Und sollte der individuelle Unterstützungsbedarf zunehmen, so unterstützt die Diakoniestation passgenau bei der Grund- und / oder Behandlungspflege.


DIE LAGE - PERFEKT

Die beiden Wohngemeinschaften liegen in fußläufiger Entfernung von Supermärkten, Ärzten und Banken entfernt. Der Blick von den Terrassen geht in Richtung Wiehengebirge, also auch in landschaftlich reizvoller Umgebung. Die evangelische Gemeinde ist ebenfalls in kurzer Entfernung untergebracht, so dass auch die Teilnahme am Gemeindeleben ohne Einschränkungen stattfinden kann.

Ist Ihr Interesse geweckt? Frau Martha Müller informiert gerne und führt Sie auch bei einem Ortstermin in den Wohngemeinschaften herum.

 


Die Diakonie Stiftung Salem baut noch weitere ambulant betreute Senioren-Wohngruppen in Minden. Sicher ist auch in Ihrer Nähe ein Angebot dabei: Freuen Sie sich darauf, weiterhin in ihrem bisherigen Lebensumfeld zu wohnen.


 

EIN PLUS AN LEBENSQUALITÄT

Unsere Wohngemeinschaften sind genau richtig für Sie, wenn Sie oder Ihr Angehöriger 

  • als Mieterin oder Mieter in einem Wohlfühlambiente wohnen möchten
  • eine lebendige Gemeinschaft genießen möchten
  • ein barrierefreies Umfeld benötigen
  • kreative Angebote nutzen möchten
  • selbstständig leben und nach Bedarf Unterstützung im Alltag oder Pflegeleistungen in Anspruch nehmen möchten
  • auch Menschen mit Symptomen einer Demenz sind uns willkommen.

 


Zudem stehen im Obergeschoss neun barrierearme Appartements mit Balkon bereit. Diese bieten bis zu zwei Personen ein komfortables Wohnambiente von 67m² bis 87m² Fläche. Ansprechpartner hier ist Herr Stefan Kambartel.


 

 

 

 

 

 

Stellenangebote

Unsere aktuellen Stellenangebote findest Du auf unserer Karriere-Website.

Über uns

Rund 2.800 Mitarbeitende mit und ohne Behinderung arbeiten bei uns engagiert für Menschen aller Altersgruppen in unterschiedlichen Lebenslagen von der Schwangerenberatung bis zur Hospizbegleitung.

Täglich unterstützen wir mehr als 3.000 Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Minden in der heimischen Umgebung oder bieten ihnen bei Bedarf bei uns ein Zuhause. Weiter...

Kontakt

Diakonie Stiftung Salem gGmbH

Fischerallee 3a
32423 Minden

Telefon 0571 88804-0
Telefax 0571 88804-1299

info@diakonie-stiftung-salem.de

Mo-Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 13:00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.